Magazin-Beitrag

Du wirst Millionärin

Du wirst Millionärin

Du wirst Millionärin

Heute geht es um den Zinseszinseffekt. Früher habe ich nicht gewusst, wie ich den für mich nutzen kann. Doch jetzt weiß ich es und mir ist klar geworden, warum er auch als 8. Weltwunder bezeichnet wird. 

Warum? Ich sag es dir: 

Also lass uns mal eine Rechnung mit einem Zinseszinsrechner machen. (einfach mal googeln) 
Du gibst 5.000€ als Startkapital ein und eine monatliche 5% Verzinsung. Dann fragst du: Wie lange brauch ich, um eine Million zu haben? 

Die Antwort ist 11 Jahre!

Das klingt vielleicht unglaubwürdig in deinen Ohren UND eine zukünftige Millionärin von nebenan will nicht Recht behalten, dass diese Info nicht vertrauenswürdig und real ist. 

Sie fragt viel eher: Wie geht das denn? Gilt das auch für mich? 

Das nur mal so nebenbei 😉 

Rechnen wir doch nochmals mit einem Startkapital von 100.000€ und einer monatliche 5% Verzinsung.

Dann brauchst du knappe 5 Jahre, um die Million zu haben. 

Du brauchst also rund die Hälfte der Zeit und das zwanzigfache an Kapital, um eine Million zu haben. 

Ist das nicht abgefahren? 

Du wirst auf jeden Fall Millionärin, egal wann. 

Die Ausgangslage ist also fast irrelevant. Alle Argumente, wie z.B. ich habe nicht genügend Geld, ich kenn mich nicht aus usw., warum du jetzt gerade nicht anfangen kannst, sind hiermit hinfällig, würde ich sagen. 

Wenn also nicht die Ausgangslage der entscheidende Faktor ist, dass du Millionärin wirst, was dann? 


1. Anfangen 

Je mehr Zeit du mit Vorbereitungen, Argumenten, Zweifeln verschwendest, umso länger brauchst du, um die Million zu erreichen. 

Daher ist es wichtig anzufangen und den Zineszinseffekt laufen zu lassen. Du darfst mit Investieren anfangen: entweder in Investments oder in deine Selbständigkeit und lernen, mehr Kunden zu höheren Preisen zu gewinnen. 

Das ist natürlich abhängig, was dein Hebel ist, um mehr Geld zu generieren. 

2. Dranbleiben/Kontinuität

Du darfst kontinuierlich das neue Wissen nutzen und anwenden und mentale und emotionale Ausgeglichenheit schaffen. Also deinen Kopf im Griff haben und deine Emotionen nicht zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt schwanken lassen. 

3. Faktor Mensch

Was nicht im Zineszinesrechner eingerechnet ist, ist der Faktor Mensch. 

Das finde ich den totalen Booster. Denn wenn ich Begeisterung für etwas entwickle, kann ich möglicherweise mein Ziel sogar schneller erreichen. Oder wenn ich meine Fähigkeiten einsetze. Oder die Sicherheit aus mir heraus besitze, dass ich mein Ziel erreiche, egal wie sich die äußeren Umstände verändern und ich spüre: Ich kann Geld. Ich bin ein Kundenmagnet

Dann ist der Faktor Mensch ein super Booster. 

Nimm dir heute also mit:
Nicht deine Ausgangslage ist entscheidend sondern dass du startest, dranbleibst und den Faktor Mensch für dich nutzt. Dann bist du bald die nächste Millonärin von nebenan. 

Ist das nicht großartig?

Deine 

Stephanie 

Dein täglicher Begleiter

28.-Mai-2021-Patrick_Lipke-16-scaled.jpg

Geld beginnt im Kopf - und landet dann

auf deinem Konto!

Kennst du schon den Podcast von Frau Orange?
Hier kriegst du alles was du brauchst, dass DU die nächste, sympathische Millionärin von nebenan wirst!